@HTAI, 21.11.2017 Hessen Trade & Invest

Nach EBA-Entscheidung: Frankfurt bleibt attraktiver Standort

Dr. Rainer Waldschmidt, Geschäftsführer der HA Hessen Agentur GmbH und der Hessen Trade & Invest GmbH, erläuterte: „Wir bedauern sehr, dass der EU Ministerrat sich nicht für Frankfurt als künftigem Sitz der EBA entschieden hat. Obwohl wir eine hervorragende Bewerbung für unseren Finanzplatz abgegeben haben, in der alle Standortfaktoren mit dem nötigen Gewicht enthalten waren, konnte sich Frankfurt im Kreise der Bewerber leider nicht durchsetzen. Wir danken allen, die dazu beigetragen haben, dass die Bewerbung für Frankfurt erstellt wurde.“

Frankfurt, die Stadt der Internationalität und Willkommenskultur © istockphoto.com/ AndresGarciaM

Wir sind sehr gut aufgestellt, um die Finanzplatzakteure global davon zu überzeugen, dass die Zukunft ihrer Aktivitäten in Kontinentaleuropa am besten in Frankfurt gestaltbar ist.

DR. RAINER WALDSCHMIDT, Geschäftsführer Hessen Trade & Invest GmbH

Waldschmidt unterstrich, dass „ungeachtet dieser Entscheidung weiter an der Stärkung unseres bedeutenden Finanzplatzes“ gearbeitet werde. Bei vielen Gesprächen in Berlin und Brüssel, bei denen die Vorzüge Frankfurts herausgestellt wurden, sei es auch darum gegangen, bei Banken und Unternehmen für Frankfurt und die Region Rhein-Main zu werben, die wegen des Brexits einen neuen Standort in der EU benötigen. „Wir werden die Potenziale des Brexit nutzen. Wir sind sehr gut aufgestellt, um die Finanzplatzakteure global davon zu überzeugen, dass die Zukunft ihrer Aktivitäten im Interesse ihrer Kunden in Kontinentaleuropa am besten in Frankfurt gestaltbar ist. In Frankfurt, der Stadt der Internationalität und Willkommenskultur“, sagte Dr. Waldschmidt.

Sie bekommen das Update noch nicht?

Melden Sie sich hier an und bleiben Sie stets informiert.