@HTAI, 02.05.2018 Hessen Trade & Invest

Rückblick 2017 – Ausblick 2018

Nach dem Brexit-Votum in Großbritannien im Juni 2016 hat die HTAI sehr schnell erste Maßnahmen und Projekte initiiert und damit zeitnah auf die entstandene große Unsicherheit reagiert.

Auf zahlreichen Veranstaltungen informierte die HTAI 2017 über den Brexit. © Boensch

Seit Sommer 2016 tauschen sich regelmäßig sämtliche Akteure der regionalen Wirtschaftsförderung mit dem Wirtschaftsministerium und der Hessischen Staatskanzlei aus. Dabei geht es gleichermaßen um internationale Marketingaktivitäten für den Wirtschaftsstandort Hessen und um Brexit-Informationen für die hessische Wirtschaft.

Die vom Hessischen Wirtschaftsministerium beauftragte Studie „Hessen und der Brexit“ wurde im vergangenen Jahr bei vier Veranstaltungen in Frankfurt, Kassel, Wetzlar und Darmstadt öffentlich vorgestellt und diskutiert. Mit dem Brexit Update wollen wir darüber hinaus die hessische Wirtschaft in unregelmäßigen Abständen über wichtige Meilensteine der Brüsseler Austrittsverhandlungen und die damit verbundenen Konsequenzen informieren.

Mit dem Brexit Update wollen wir die hessische Wirtschaft über wichtige Meilensteine der Brüsseler Austrittsverhandlungen und die damit verbundenen Konsequenzen informieren.

DR. RAINER WALDSCHMIDT, Geschäftsführer Hessen Trade & Invest GmbH

Um die Chancen für den Finanzplatz Frankfurt und den Standort Hessen optimal zu nutzen, hat die HTAI in Abstimmung und Kooperation mit regionalen Wirtschaftsförderungspartnern im vergangenen Jahr zahlreiche Marketingveranstaltungen weltweit organisiert. Dabei standen neben Großbritannien vor allem die Länder USA, China, Indien, Japan und Israel im Fokus der Bemühungen um zusätzliche Banken- und Unternehmensansiedlungen. In diesem Zusammenhang hat die HTAI Anfang 2017 eine zusätzlichen Brexit-Marketingbroschüre mit dem Titel „Welcome to Frankfurt, Welcome to Hessen“ herausgegeben. Ergänzend dazu stehen potenziellen Investoren unter invest-in-hessen.com umfangreiche Informationen und Studien als Download zur Verfügung.

Zum Ende des Jahres 2017 hatten rund 20 internationale Banken angekündigt, eine neue Niederlassung in Frankfurt zu eröffnen oder eine bereits bestehende Niederlassung auszubauen. Diese Entwicklung belegt die hohe internationale Attraktivität des Wirtschaftsstandorts Frankfurt und Hessen. Zunehmend entscheiden sich auch internationale Investoren für Hessen, die anderen Branchen als der Finanzwirtschaft zuzuordnen sind.

Für 2018 planen wir den „Maßnahmen-Mix“ aus Informationsveranstaltungen für die hessische Wirtschaft und verstärktem internationalem Standortmarketing weiter fortzusetzen. Hessen ist als Standort im Herzen Europas mehr denn je sehr attraktiv.

Diese Chancen gilt es weiterhin zu nutzen. Gleichzeitig werden wir in diesem Jahr eine zweite Studie „Hessen und der Brexit: ein Jahr nach der Antragstellung“ offiziell vorstellen und damit dem Wunsch der Unternehmen in Hessen nach Informationen zu den möglichen Folgen des Brexits entsprechen.

Hessen ist als Standort im Herzen Europas mehr denn je sehr attraktiv. Diese Chancen gilt es weiterhin zu nutzen.

DR. RAINER WALDSCHMIDT, Geschäftsführer Hessen Trade & Invest GmbH

Sie bekommen das Update noch nicht?

Melden Sie sich hier an und bleiben Sie stets informiert.